Hobbies, bzw. Beschäftigungsmöglichkeiten …

… habe ich genug.

Vermutlich sogar mehr als genug. Wahrscheinlich reichen meine Beschäftigungsmöglichkeiten für drei.

Gestern Abend habe ich mal wieder ein Paar Socken fertig gestrickt. Netterweise sind sie dieses Mal für mich …

Bei diesem Paar habe ich tatsächlich wieder eine „anständige“ Ferse gestrickt. Sprich ein komplettes Käppchen und nicht schon nach dem Stricken der Fersenwand gleich die Maschen für den Spickel aufgenommen.

Ich hatte mich bei den letzten drei Paaren gewundert, warum die so seltsam aussehen. Jetzt weiß ich es. Ich hatte schlicht „die Hälfte“ der Ferse vergessen. Kann man mal sehen, wie lange ich keine Socken gestrickt hatte. Scheint nicht wie Radfahren zu sein, dass man angeblich nicht verlernt …

Scheint aber nur ein optisches Ding zu sein. Der Gatte hat sich nicht über seine „falschen“ Socken und deren vielleicht Unkomfort beschwert … (vielleicht traut er sich auch nicht, weil er Angst hat dann selber stricken zu müssen … 😁)

Ich habe fertig! …

… und bin ganz froh …

Der Shop ist eröffnet.

Jetzt kann ich endlich wieder etwas nähen und muss mich nicht mit irgendwelchen Texten und unflexiblen Bildgrößen rumärgern. Vorerst ;O).

Ja, Werbung. Definitiv. In eigener Sache.

Rosenbeutel …

… fertig.

Sogar mit Knopfloch und WachDrachenKnopf …

Ich bin ziemlich stolz und wären hier die Arbeitsbedingungen (z.B. zum Zuschneiden knieend auf dem Fußboden rumrutschen müssen) nicht so schlecht, würde ich nur noch nähen. 😁

Trotz der widrigen Arbeitsbedingungen werde ich in Bälde einen weiteren Beutel nähen. Einen neuen Elchbeutel. Der Stoff liegt bereits gewaschen und nun relativ gelangweilt dumm hier rum und will genäht werden.

Dafür muss ich mir aber erst ein Schnittmuster schnitzen. Das Schnittmuster vom Rosenbeutel, welches ich mir aus dem Internet ausgedruckt habe, ist mir zu breit und nicht tief genug. Ich mag es lieber, wenn Fremdlinge, die vielleicht doch einmal in meinen Beutel greifen, die Beute nicht gleich greifen können ( ich könnte natürlich auch eine gespannte Mausefalle als Feindabwehr im Beutel deponieren).